Brixen in buntem Licht gesehen

Eine Stadt wird in ein neues Licht gesetzt. Schon letztes Jahr hatte ich von dem Wasser Licht Festival in Brixen gehört, doch dieses Mal wollte ich es selber erleben. Also bin ich mit einer Gruppe von Freunden in die Stadt gefahren. Das Festival findet erst zum zweiten Mal statt.

Letztes Jahr war es wohl schon ein voller Erfolg, denn ich habe eine Menge darüber gehört. Es findet dieses Jahr vom 10. bis 26. Mai statt.

 Während dieser Zeit sind in der ganzen Stadt an allen ‚Wasserorten‘ wie Brunnen oder auch am Fluss unterschiedlichste Licht-Konstruktionen angebracht. Insgesamt 14 Künstler aus acht verschiedenen Ländern zeigen hier 27 Licht-Kunst-Installationen. Das Motto: ‚Wasser als das Leben und Licht als die Kunst‘ wird hier toll interpretiert.

Da logischerweise die Lichtkunst erst im Dunkeln gesehen werden kann, beginnt das Festival somit auch immer erst um 21 Uhr. Dazu wird ein sehr umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Wundervoll sind die Flüsse Rienz und Eisack, die in allen Farben erscheinen. Durch die natürliche Fluss- bzw. Wasserbewegung wirkt das ganze wie lebendig.
Die zahlreichen Brunnen werden verkleidet, werden völlig neu ‚ins Licht gesetzt‘. Dadurch entstehen ganz neue Szenerien.

Im Rahmenprogramm sind musikalische Veranstaltungen, Workshops und Ausstellungen. Da diese teils auch schon vorher stattfinden, sind wir bereits am späten Vormittag nach Brixen gefahren. Hier haben wir uns als erstes die Ausstellung „Progettare l’acqua“ angesehen. Hier geht es um die Problematik, dass ohne Wasser kein Leben ist und wir als Menschen es überhaupt nicht als solches sehen, sondern es verschmutzen, vergiften, vergeuden etc. Und es werden Projekte aufgezeigt, wie wir unser Wasser schützen können, unser Leben.

Gelernt habe ich auch, dass am 16. Mai der Tag des Lichtes gefeiert wird. Allerdings ist es das erste Mal dieses Jahr. Warum dieser Tag? Weil an diesem Tag vor 58 Jahren der Laser das erste Mal in der Öffentlichkeit präsentiert wurde.
Am Nachmittag haben wir dann auch die Weingalerie besucht. Hier wurde das Motto „Weingalerie meets Wianui“ gezeigt. Upcycling ist ja schon seit langem der ganz große Trend, hier wurden Lampen ganz neu in Szene gesetzt. Sehr toll, hat mir extrem gefallen, was da so an Ideen gezeigt wurde.
Leider haben wir kein Konzert besucht, weil nichts lief, was uns gefiel.

Was mich auch bei diesem Event – wie bei den meisten in Südtirol – sehr freut, ist das Faktum, dass es GreenEvents sind. In diesem Fall wurde die Umwelt durch mehrere Faktoren berücksichtigt: die Drucke sind auf umweltfreundlichem Papier gedruckt, die Werbung wird hauptsächlich digital genutzt, die Workshops werden ebenfalls in diesem Kriterium veranstaltet und es gibt Shuttlebusse und ähnliches. Ich werde sicher noch einmal hinfahren, an einem Abend, an dem es auch ein Konzert gibt. Gerade unten am Fluss ist wahrscheinlich nicht nur der Klang, sondern im Zusammenhang mit dem Licht, ein ganz besonderes Erlebnis. Wer kann, sollte allerdings unbedingt noch hin, auch ohne Konzert, denn man muss Brixen einfach mal so gesehen haben, mit den bunten Lichtinterpretationen!

eure Anna

Veröffentlicht von

Anna

Ich bin Anna, bin 48, habe 2 Kinder und liebe die Berge. Ich lebe dort wo es am schönsten ist: In Bruneck in den magischen Dolomiten. Ich schwimme für mein Leben gerne, meine Leidenschaft ist die Geologie und ich bin oft in den Bergen unterwegs, meistens mit meinen Freunden, denn meine Kinder sind erwachsen und außer Haus. Ich hoffe ihr habt Spaß beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.