Rodeln in Toblach – Kindervergnügen auf der Plätzwiese

Rodeln LernenIm Winter, sofern Schnee liegt, ist jeder Sport im diesem weißen Nass ein super Vergnügen. Die meisten werden in den Bergen an Skifahren denken oder auch an Schneewandern. Aber welcher Erwachsene denkt schon an Schlittenfahren… Und so war ich dann auch etwas verwundert, als mich Freunde fragten, ob ich nicht Lust hätte, Rodeln zu gehen.

Rodeln oder mit dem Schlitten fahren, das haben wir natürlich alle als Kinder gemacht. Und wenn keine Rodel da war, hat es auch eine Plastiktüte getan. Wir sausten flache Hügel herunter und versuchten, nicht mit den anderen zusammenzustoßen.
Ich hatte als Kind einen enormen Spaß, warum eigentlich nicht auch als Erwachsener? Und so bin ich mit einer Gruppe Freunde ins Hochpustertal gefahren. Um genauer zu sein: nach Toblach. Hier gibt es Wanderwege, die gleichzeitig auch Rodelbahnen sind. Nicht wirklich ganz ungefährlich, denn man muss etwas aufpassen. Wir haben uns die Rodelbahn Schluderbach-Plätzwiese ausgesucht. Das interessante daran ist: man wandert hoch und rodelt runter. Und eine wirkliche Rodelbahn ist es eigentlich nicht.

Gefahren sind wir über Innichen und dann Richtung Cortina. Geparkt haben wir das Auto in Schluderbach. Von hier aus geht es dann zu Fuß durch den schönen Schnee auf dem Weg Nr. 37. Was man nicht unbedingt sieht: es ist eine ehemalige Militärstraße. Jetzt im Winter ist es ja recht frei und wir hatten das Glück, auch tatsächlich niemandem zu begegnen.
Lustig war, dass wir Schneewanderer alle einen Schlitten hinter uns herzogen, als wir den Weg Richtung Plätzwiese nahmen. Oben angekommen haben wir uns dann nach und nach, mit genügend Abstand, auf unsere Schlitten gesetzt und sind den ganze Weg wieder herunter gefahren. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so viel gelacht habe. Keiner von uns musste eine Plastiktüte als Ersatz nehmen, aber einige von uns sind zu zweit auf einem Schlitten gefahren. Und nicht wenige sind zumindest einmal auf der Fahrt nach unten, umgefallen.

Am Anfangspunkt wieder angekommen, haben wir uns ent-schneet und sind dann erst einmal einen heißen Gewürzwein trinken gegangen. Ganz bestimmt werde ich das nächste Mal wieder mit fahren, wenn es heißt: wollen wir rodeln gehen?

eure Anna

Foto:
von Rodelfreak (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Veröffentlicht von

Anna

Ich bin Anna, bin 48, habe 2 Kinder und liebe die Berge. Ich lebe dort wo es am schönsten ist: In Bruneck in den magischen Dolomiten. Ich schwimme für mein Leben gerne, meine Leidenschaft ist die Geologie und ich bin oft in den Bergen unterwegs, meistens mit meinen Freunden, denn meine Kinder sind erwachsen und außer Haus. Ich hoffe ihr habt Spaß beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.