Wandern im Schnee rund um den Reschensee

Bei einem so schönen Wetter wie es letztendlich denn doch noch sich von der winterlichen Seite zeigt, muss man einfach heraus an die frische, klare Luft. Unter blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein bringt dann auch jede Wanderung doppelt viel Spaß. Ich habe mir dieses Mal den Reschensee ausgesucht, denn der ist im Winter noch ‚mystischer‘ mit seinem Turm, als der Rest des Jahres.

Der Reschensee ist eigentlich gar kein See. Denn hier stand einst ein Dorf – wie man an dem Glockenrum sehen kann, der aus der Wasseroberfläche herausguckt. Der Reschensee, so wie er heute ist, ist ein Stausee, der zur Energiegewinning genutzt wird. Ursprünglich gab es einmal 3 kleine Seen hier: den Reschensee, den Haidersee (den es heute noch gibt) und den Grauner See. Bei der Überflutung des Tales wurden zwei Dörfer unter Wasser gesetzt: Reschen und Graun. Mehr als 160 Häuser, eine denkmalgeschützte Kirche und natürlich unzählige Hektar fruchtbares Land versanken in den Tiefen des neuen, von Menschen provozierten See.

Die Häuser wurden abgetragen bzw. gesprengt, die Kirche aus dem 14. Jahrhundert blieb, da sie unter Denkmalschutz fiel. Ich frage mich, was das bedeutet: ein Gebäude soll geschützt werden und wird dann aber unter Wasser- oder Erdmassen begraben. Noch paradoxer finde ich, dass um den Turm ein Becken gebaut wurde, damit er auch bei niedrigem Wasser immer im Wasser steht. Und 2009 sind Sanierungsarbeiten am Turm gemacht worden, weil er unter Wasser zerfiel.
Naja, aber es geht ja hier nicht um paradoxes, sondern um den wunderschönen Wanderweg um den Reschensee. Und der ist dann wieder ’normal‘.
Los bin ich in Reschen gegangen. Es sind gut 4 Stunden um den See mit um die 15 km. Ich bin am westlichen Ufer entlang und habe so den See umrundet. Jetzt im Winter ist es etwas anstrengender, aber Teilstücke kann man auch mit Kindern gut machen. Im Sommer ist der Weg trotz Länge ebenfalls familientauglich, besonders mit dem Rad, denn unter dem Schnee ist asphaltiert.
Den Staudamm zu überqueren ist übrigens auch interessant: Das Wasser auf der einen Seite, auf der anderen eine Tiefe, in die das Wasser stürzt und über 2 Turbinen Strom erzeugt.

Wer war schon mal hier am Reschensee? Wer macht Kitsurfen im Winter? Es gibt sogar Eistauchen hier.Sandy Wexler film trailer

eure Anna

Veröffentlicht von

Anna

Ich bin Anna, bin 48, habe 2 Kinder und liebe die Berge. Ich lebe dort wo es am schönsten ist: In Bruneck in den magischen Dolomiten. Ich schwimme für mein Leben gerne, meine Leidenschaft ist die Geologie und ich bin oft in den Bergen unterwegs, meistens mit meinen Freunden, denn meine Kinder sind erwachsen und außer Haus. Ich hoffe ihr habt Spaß beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.