Auf zum Kururlaub in Meran

Schon seit über 150 Jahren prägt die Kur-Kultur das Leben und die Geschichte der Stadt Meran. 1836 wurde erstmals wissenschaftlich über die klimatischen Vorzüge Merans berichtet, wobei die Stadt als idealer Genesungsort, vor allem für Lungenkranke, beschrieben wurde.

Für Erkrankungen des Verdauungstraktes wurde die heute noch bekannte und sich in der neuen Therme Meran wieder findende Traubenkur empfohlen. Prominente Gäste wie Richard Strauss, Franz Kafka, Rainer Maria Rilke, Max Reger und Kaiserin Sissi brachten der Stadt den Ruf als exklusiver Kurort ein. Europas Adel gab sich in Meran ein Stelldichein und so entstanden elegante Villen und Hotels in Meran, die das Stadtbild heute noch prägen – wie zum Beispiel die Wandelhalle und das prachtvolle Kurhaus. Neben Brausebädern und Dampfbädern wurden in Meran auch völlig neue Behandlungsmethoden wie etwa radioaktive Bäder, Vibrationsmassagen und Moorpackungen geboten. Die neue Therme greift die lange Tradition des Kururlaubs in Meran auf und belebt sie mit neuen, innovativen Inhalten. Ein großartiges Projekt mit vielversprechenden Aussichten.

Im Winter 2005 wird die Therme Meran im Herzen der alten Kurstadt entlang der Passer neu eröffnet. Den Gästen stehen 25 Becken im Innen- und Außenbereich und eine 1.250 m² große Saunalandschaft zur Verfügung. 5,1 Hektar groß ist der einzigartige Park mit der berühmten Meraner Flora und einem einzigartigen Kneipp-Parcours. Im Sommer ist das große Sportschwimmbecken, das in einen Seerosenteich übergeht, zugänglich. Im Winter können sich die Saunagäste im Schneeraum oder im Park unter Palmen erfrischen.